www.personcentered.net

 

Musikprojekt

Das Musikprojekt ist ein Versuch über Musik zu kommunizieren. Eine Komposition, die durch verschiedene Autoren weiterentwickelt wird, spiegelt sowohl persönlichen Ausdruck wieder, als auch Eingehen auf Ideen vorangegangener Bearbeiter.

Kommentare sind erwünscht und werden am Seitenende wiedergegeben.

 

Anleitung:

1: downloaden mit Rechtsklick und "Ziel speichern unter..." 
2: Musikstück nach eigenen Vorstellungen weiterentwickeln oder verändern
3: an personcentered net zurücksenden
4: Weiterbearbeitung durch andere 

Contrapunctus I bearbeitet von Manfred Niederl nach der Version von David Oberreiter

download Contrapunctus I als mp3  Mit Rechtsklick  >  Ziel speichern unter...

2.6 m

 

Contrapunctus I (Johann Sebastian Bach - Die Kunst der Fuge BWV 1080) Bearbeitung für Synthesizer von David Oberreiter

download Contrapunctus I als mp3  Mit Rechtsklick  >  Ziel speichern unter...

3.9 m

hier geht's zu den bisherigen Versionen

Kommentare:

11.11.2007

zu unserem projekt ein beitrag. bin neugierig, wie es gefällt! für anregungen bin ich sehr offen ...

Kommentar von Manfred Niederl

 
11.11.2007

Manfred Niederl erweitert die Synthesizer-Version des Contrapunctus I mit Schlagzeug.

Kommentar von  webmaster

 
1.10.2007

Contrapunctus I aus der Kunst der Fuge BWV 1080 wurde von 'd für Synthesizer bearbeitet.

Kommentar von  webmaster

 
10.7.2007

Manfred Niederl stellt ein Schlagzeugstück als Grundlage zur Weiterbearbeitung zur Diskussion und Verfügung.

Kommentar von  webmaster

 
28.5.2002

Manfred Niederl stellt Talkline vor, seine Weiterentwicklung von Talk.

Kommentar von  webmaster

 
10.12.2001

Ich überlege schon die ganze Zeit, wie talk unter Einbeziehung von intro1 und 2ntro fortzuführen ist, damit unser Projekt wirklich ein Talk bleibt.

Kommentar von  'd

 
20.10.2001

Die Panoptikum-Musik war "Unsquare Dance" von Dave Brubeck. Ähnlich finde ich nur die Focusierung auf den Rhythmus, nicht das Stück selbst.

Kommentar von  gumma#4

 
5.10.2001

Irgendwie erinnert mich Talk an die Titelmusik von "Panoptikum".

Kommentar von  karlchen

 
17.06.2001

Hat eine gewisse Härte in der Präzision der Percussion. "Talk" klingt nach einem Streitgespräch - nach einem anregend guten.

Kommentar von  gumma#4

 
2.06.2001

Toller Rhythmus - beeindruckende Präzision.

Kommentar von  'd

 
29.04.2001

...als ein angebot der kontaktaufnahme für die personcentered gemeinde - alles ist von mir aus möglich ... hinhören, assoziieren, weiterentwickeln, texten usw...

Kommentar von  manfred

  hier geht's zu Talk

 
21.12.2000

Der Download von mp3, mid und msp scheint jetzt wieder zu funktionieren. 

Kommentar von  webmaster

 
10.12.2000

Der Einsatz der Bläser im mp3 bei 00:18 gefällt mir gut. Da rührt sich wirklich mehr - wenigstens bis 00:34. Das schnellere Motiv passt gut zum Intro; leider endet es sehr abrupt. Es müsste noch eine Steigerung möglich sein - auf die Wiederholung könnte ich verzichten. 

Kommentar von  'd

 
25.11.2000

Die Vorgabe hat es leicht gemacht. Musikmachen ohne perfektionistischen Anspruch, haha. Auch ich bin ein Taktloser. Mein Beitrag versucht die Bläser etwas mächtiger zum Einsatz zu bringen und mit pizzicato spare ich auch nicht. Ich habe es gern lauter und bewegter. Es soll sich mehr rühren! Zum Ende ist mir nichts mehr eingefallen, also habe ich den Anfang wiederholt. Trotzdem ist das Stück kurz.

Kommentar von gumma#4

hier geht's zu Version 2

 

29.10.2000
Ich finde diese Möglichkeit (personcentered) der "Begegnung" wirklich verlockend.
Die gegenseitige musikalische Erweiterung ist eine super Sache. Vielleicht kann auf diesem Wege ein Austausch bzw. ein guter Kontakt zwischen uns zustande kommen. -ein ehrlicher Wunsch- 

Kommentar von Manfred

 
18.10.2000

Ich habe mit einem ganz einfachen Intro begonnen, das noch eine vielfältige Entwicklung hinsichtlich Musikstil und Rhythmus offenlässt. Weil die Wiedergabe von Klangqualitäten im  MIDI-Format sehr von der Soundkarte abhängig ist, empfehle ich das Stück als mp3 oder wav anzuhorchen - so bekommt man am ehesten einen Eindruck, wie ich mir das Intro vorstelle. Den Takt könnte man natürlich etwas präziser gestalten; dafür Zeit zu investieren war mir - taktlos wie ich bin - nicht so wichtig.

Jeder soll sich frei fühlen, das Stück zu verändern, verbessern, kommentieren, weiterzuspinnen oder zu verwerfen. Eigene Vorstellungen bitte an community@personcentered.net mailen

Kommentar von  'd

hier geht's zu Version 1

 

eigenen Kommentar schreiben

 


community@personcentered.net